Fotos vom Open Air-Gelände

  • Bild vom Ludwigsburger Open Air Kino
  • Bild vom Ludwigsburger Open Air Kino
  • Bild vom Ludwigsburger Open Air Kino
  • Bild vom Ludwigsburger Open Air Kino
  • Bild vom Ludwigsburger Open Air Kino
Fotos: © Reiner Pfisterer

Vorwort an unser Publikum

Filmprogramm

Sa 27. Juli 2024 21.30 UhrEine Million Minuten

So 28. Juli 2024 21.30 UhrOh la la - Wer ahnt denn sowas?

Mo 29. Juli 2024 21.30 UhrAndrea lässt sich scheiden

Di 30. Juli 2024 21.30 UhrChantal im Märchenland

Mi 31. Juli 2024 21.30 UhrDie einfachen Dinge

Do 01. August 2024 21.30 UhrWonka

Fr 02. August 2024 21.30 UhrBarbie

Sa 03. August 2024 21.30 UhrWochenendrebellen

So 04. August 2024 21.30 UhrLiebesbriefe aus Nizza

Mo 05. August 2024 21.30 UhrThe Bikeriders

Di 06. August 2024 21.30 UhrChallengers - Rivalen

Mi 07. August 2024 21.30 UhrDas Nonnenrennen

Do 08. August 2024 21.30 UhrAlles steht Kopf 2

Fr 09. August 2024 21.30 UhrDune: Part Two

Sa 10. August 2024 21.30 UhrZwei zu Eins

So 11. August 2024 21.00 UhrGeliebte Köchin

Mo 12. August 2024 21.00 UhrPerfect Days

Di 13. August 2024 21.00 UhrBlues Brothers - Extended Version

Mi 14. August 2024 21.00 UhrIch, einfach unverbesserlich 4

Do 15. August 2024 21.00 UhrA Killer Romance

Fr 16. August 2024 21.00 UhrBob Marley – One Love

Sa 17. August 2024 21.00 UhrTo the Moon

So 18. August 2024 21.00 UhrBack to Black

Alle Filme in deutscher Sprachfassung

Social Media

Facebook-Logo
Instagram-Logo

Eine Million Minuten

Poster des Films

Sa 27. Juli 2024 - Beginn 21.30 Uhr
Eine Million Minuten
Die Bestseller-Verfilmung erzählt von einem Elternpaar, das aus seinem wohlgeordneten Leben ausbricht, um mehr Zeit mit den Kindern zu verbringen. Mit Karoline Herfurth und Tom Schilling.
Ein Feel-Good-Film wie aus dem Bilderbuch ist diese Verfilmung nach der wahren Geschichte von Wolf Küper. Starbesetzt mit Karoline Herfurth, Tom Schilling und Joachim Król geht es um eine Berliner Kleinfamilie die beim Jonglieren des Alltags dem Leben vorn und hinten nicht mehr gerecht wird. Als bei Tochter Nina eine Entwicklungsverzögerung diagnostiziert wird, ist klar, dass sich etwas grundlegend ändern muss. Man will mehr Zeit miteinander verbringen. Genauer jene titelgebende Million Minuten, also 694 Tage nimmt sich die Familie eine Auszeit für eine gemeinsame Reise nach Asien und Island. Und die Karriere? Es gibt eben wichtigeres im Leben, lautet die ergreifende Botschaft in diesem Kinodebüt von Christopher Doll, dem Ehemann von Karoline Herfurth.BRD 2024, 125 Min.
Regie: Christopher Doll
Buch: Monika Fäßler, Tim Hebborn, Malte Welding, Ulla Ziemann
Vorlage: Wolf Küper
Kamera: Andreas Berger
Mit Tom Schilling, Pola Friedrichs, Karoline Herfurth, Joachim Król, Ulrike Kriener u.a.
FSK: ohne Altersbeschränkung
Tickets Trailer

Gastronomie

Logos der Gastronomie

Headlines

Icon 30 Minuten

Happy Half Hour

Die ersten 30 Minuten ab Einlass gibt es Getränke, Cocktails, Eis und Popcorn zu reduzierten Preisen!

Oh la la - Wer ahnt denn sowas?

Poster des Films

So 28. Juli 2024 - Beginn 21.30 Uhr
Oh la la - Wer ahnt denn sowas?
Eine leichte Komödie aus Frankreich mit Seitenhieben gegen die Grande Nation und ihre europäischen Nachbarn. Ein Feuerwerk der Pointen und Provokationen mit Monsieur Claude-Star Christian Clavier. Hier sollte jeder in Deckung gehen.
Die Familie Bouvier-Sauvage blickt voller Stolz auf eine lange aristokratische Ahnenreihe zurück. Als die einzige Tochter bekannt gibt, den Sohn eines einfachen Peugeot-Händlers heiraten zu wollen, ist man wenig entzückt. Beim ersten Aufeinandertreffen der Schwiegereltern in spe auf dem Château der Adelsfamilie merken beide Seiten schnell, dass sie nicht nur Wein- und Autovorlieben, sondern Welten trennen. Zu allem Überfluss überrascht das künftige Brautpaar die Eltern auch noch mit DNA-Tests, die mehr über die Abstammung der Anwesenden verraten! Oh la la, nun droht die Stimmung vollends zu kippen, denn die Ergebnisse entpuppen sich als explosives Pulverfass, das so manchen Stammbaum zu Fall und die Hochzeit zum Platzen zu bringen droht.Cocorico
Frankreich 2023, 92 Min.
Regie, Buch: Julien Hervé
Kamera: Jérôme Alméras
Mit Christian Clavier, Marianne Denicourt, Didier Bourdon, Sylvie Testud, Julien Pestel u.a.
FSK: ab 12 Jahre (Diskriminierung,Sprache)
Tickets Trailer

Bike & Cinema

Kommen Sie mit dem Fahrrad ins Open-Air-Kino!
Ausreichend Stellplätze sind auf dem Gelände vorhanden.

Andrea lässt sich scheiden

Poster des Films

Mo 29. Juli 2024 - Beginn 21.30 Uhr
Andrea lässt sich scheiden
Ein Verkehrsunfall in der niederösterreichischen Provinz hat dramatische Folgen der tragikomischen Art. Im neuen Film von und mit Kabarettist Josef Hader treffen famos schrullige Figuren auf Situationskomik vom Feinsten.
Polizistin Andrea möchte ihre unglückliche Ehe beenden und in St. Pölten eine neue Stelle als Kriminalinspektorin beginnen. Nach einer Geburtstagsfeier läuft ihr der Noch-Ehemann betrunken vors Auto. Im Schock begeht Andrea Fahrerflucht. Dann erlebt sie mit Erstaunen, wie jemand anderer ihre Schuld bereitwillig auf sich nimmt: Franz, ein Religionslehrer und trockener Alkoholiker, hält sich für den Täter und wird auch von allen anderen im Dorf dafür gehalten. Während Franz wieder zu trinken beginnt und zielsicher seinem Untergang entgegen taumelt, bemüht Andrea sich, ihre Spuren zu verwischen.

Mit seiner zweiten Regiearbeit beweist Kabarettist Josef Hader erneut, dass das Tragikomische die beste Abbildung dessen ist, was man Leben nennt. Sein Film erzählt von unverwirklichten Träumen, verpasstem Glück und schicksalhaften Begegnungen. Eine scharfsinnig beobachtende Analyse einer Dorfgesellschaft und ein Plädoyer gegen jede Landlebensehnsucht.Österreich 2024, 93 Min.
Regie: Josef Hader (Wilde Maus)
Buch: Josef Hader, Florian Kloibhofer
Kamera: Carsten Thiele
Mit Birgit Minichmayr, Josef Hader, Robert Stadlober, Thomas Schubert, Branko Samarovski, Thomas Stipsits, Maria Hofstätter u.a.
FSK: 6 (Risikoverhalten,Bedrohung,belastende Szenen)
Tickets Trailer

Headlines

Sie möchten mit Ihrem Unternehmen beim Sommernachts Open-Air Kino präsent sein?

Ein Werbespot, Imagefilm (bis 60 Sekunden Länge) oder Standbild auf der großen Leinwand, ein Promo-Team vor Ort, oder ein Banner auf dem Veranstaltungsgelände sind nur ein paar der Möglichkeiten.

Sprechen Sie uns an, schreiben Sie uns am Besten eine kurze Mail an werbung@openairkino-ludwigsburg.de und wir melden uns zeitnah bei Ihnen.

Chantal im Märchenland

Poster des Films

Di 30. Juli 2024 - Beginn 21.30 Uhr
Chantal im Märchenland
Ab 19.30 Uhr:
Die Kostümgruppe Teatro Veneziano lässt
den Open Air Kino-Platz zur Märchenwelt werden.
Die charmant-prollige Problemschülerin Chantal aus den „Fack ju Göhte“-Filmen mischt hier die klischeebesetzte Welt der Märchen und Sagen auf.
Chantal, ewige Influencerin ohne Follower, und ihre beste Freundin Zeynep geraten durch einen antiken Zauberspiegel, den sie für ein Social Media Gimmick halten, in die Märchenwelt. Zur Freude Chantals, denn als Prinzessin kann man doch vermutlich den besten Content generieren! Dummerweise ist es nicht irgendein Märchen, in das sie hineingerät, sondern ausgerechnet Dornröschen.
Während Chantal den Weg zurück nach Hause sucht, stellt sie fest, dass im Reich der Drachen, Feen und anderer Märchenfiguren vieles anders läuft, als wir es aus den Geschichten der Gebrüder Grimm kennen.

„Chantal im Märchenland“ ist ein lustiges wie auch berührendes Abenteuer, das der Welt der Märchen einen neuen und zeitgemäßen Twist gibt und zeigt, dass es für ein Happy End ganz sicher keine Prinzen braucht.BRD 2024, 123 Min.
Regie, Buch: Bora Dagtekin (Fack ju Göhte 1-3, Türkisch für Anfänger)
Kamera: Christian Rein
Mit Jella Haase, Gizem Emre, Mido Kotaini, Max von der Groeben, Nora Tschirner, Frederick Lau, Cooper Dillon, Alexandra Maria Lara, Elyas M'Barek, Jasmin Tabatabai u.a.
FSK: ab 12 Jahre (Bedrohung,Verletzung,Sprache)
Tickets Trailer

Veranstalter

Veranstaltet von

Die einfachen Dinge

Poster des Films

Mi 31. Juli 2024 - Beginn 21.30 Uhr
Die einfachen Dinge
Eine leichtfüßige Komödie aus den französischen Alpen, in der Grégory Gadebois als naturverbundener Einsiedler und Lambert Wilson als städtischer Workaholic brillieren.
Als das schicke Cabrio des gestressten Unternehmers Vincent auf einer Landstraße absäuft, sitzt der Technik-Champion mitten im Gebirge fest. Gerettet wird er von Pierre. Der wortkarge Eigenbrötler, der als Selbstversorger zurückgezogen auf einem Hof wohnt, gabelt ihn mit seinem Motorrad auf. Während Pierre die Wortschwälle des Großstädters über sich ergehen lässt, schnuppert Vincent zum ersten Mal richtige Landluft – und die tut gut! Etwas zu gut vielleicht…

Vor der träumerischer Bergkulisse der französischen Alpen erzählt der Film von einer besonderen Freundschaft, der heilenden Wirkung sommerlicher Landluft und dem Glück, das abseits vom dicht vernetzten Großstadtleben zu finden ist – eben in den einfachen Dingen.
Les choses simples
Frankreich 2023, 95 Min.
Regie, Buch: Éric Besnard (Birnenkuchen mit Lavendel)
Kamera: Jean-Marie Dreujou
Mit Lambert Wilson, Grégory Gadebois, Marie Gillain, Betty Pierucci Berthoud, Magali Bonat, Antoine Gouy u.a.
FSK: ohne Altersbeschränkung
Tickets Trailer

Wonka

Poster des Films

Do 01. August 2024 - Beginn 21.30 Uhr
Wonka
Ab 19.30 Uhr:
Die KulturWelt präsentiert Auszüge aus dem Musiktheaterstück
Wonka – Das goldene Ticket.
Taucht ein in eine magische Welt voll Schokolade!
Und es gibt Kinderspaß mit Clown Theo und Ballon-Collage,
präsentiert von der Kreissparkasse Ludwigsburg
Wie wurde aus Willy Wonka der größte Erfinder, Zauberkünstler und Schokoladenfabrikant der Welt, den wir heute alle kennen und lieben? Die Antwort auf diese Frage liefert diese Familienkomödie.
Der Film erzählt die fantastische Geschichte des Mannes, der im Mittelpunkt von Roald Dahls Buch „Charlie und die Schokoladenfabrik“ steht, seinem bekanntesten Werk und einem der meistverkauften Kinderbücher aller Zeiten. „Wonka“ ist eine berauschende Mischung aus Magie und Musik, Chaos und Emotionen, erzählt mit viel Herz und Humor.
In der Titelrolle des ebenso fantasievollen wie unwiderstehlichen Leinwandspektakels ist Timothée Chalamet zu sehen. Der junge Willy Wonka steckt voller Ideen und ist fest entschlossen, die Welt häppchenweise zu einem besseren (und köstlicheren) Ort zu machen. Dabei beweist er, dass die besten Dinge im Leben mit einem Traum beginnen und dass alles möglich ist – vorausgesetzt, man hat das Glück, Willy Wonka zu begegnen.
USA 2023, 117 Min.
Regie: Paul King
Buch: Simon Farnaby, Paul King nach Roald Dahl
Kamera: Chung-hoon Chung
Mit Timothée Chalamet, Calah Lane, Keegan-Michael Key, Paterson Joseph, Olivia Colman, Hugh Grant, Sally Hawkins, Rowan Atkinson u.a.
FSK: ohne Altersbeschränkung
Tickets Trailer

Barbie

Poster des Films

Fr 02. August 2024 - Beginn 21.30 Uhr
Barbie
Ab 19.30 Uhr:
Erlebt die pinke Barbie-Welt auf dem Open Air Kino-Platz
Lasst euch überraschen!
Im Barbie-Land zu leben, bedeutet ein perfektes Dasein an einem perfekten Ort zu führen. Außer natürlich, man steckt gerade in einer existenziellen Krise. Oder man ist ein Ken.
Im Barbieland leben alle Barbies, aber auch alle Kens. Jeder Tag ist der perfekte Tag. Sie haben Spaß am laufenden Band. Aber das gilt für die Barbies mehr, als für die Kens denn die sind vor allem von der Aufmerksamkeit ihrer Angebeteten abhängig. Für die stereotype Barbie ist alles wie immer. Bis es das nicht mehr ist. Eines Tages ist sie plattfüßig, hat Zellulite und denkt über ihre eigene Sterblichkeit nach. Um wieder zu werden, wer sie war, gibt es nur einen Weg: Sie muss in die echte Welt und die Besitzerin der Puppe finden, mit der sie verbunden ist.

Der Film zum Spielzeug. Aber das knallbunte, pinke Abenteuer ist zugleich auch mehr. Nicht weniger darf man erwarten, wenn Greta Gerwig und Noah Baumbach, die Lieblinge des Independent-Kinos, sich der wohl bekanntesten Puppe aller Zeiten annehmen und sich auch nicht scheuen, die Hand, die sie füttert – Spielzeughersteller Mattel – zu beißen. Dies ist ein cleverer Film darüber, was Barbie eigentlich ist, und was sie sein könnte. (programmkino.de)USA 2023, 115 Min.
Regie: Greta Gerwig
Buch: Greta Gerwig, Noah Baumbach
Kamera: Rodrigo Prieto
Mit Margot Robbie, Ryan Gosling, America Ferrera, Ariana Greenblatt, Will Ferrell, Helen Mirren, Michael Cera u.a.
FSK: ab 6 Jahre (Bedrohung)
Tickets Trailer

Wochenendrebellen

Poster des Films

Sa 03. August 2024 - Beginn 21.30 Uhr
Wochenendrebellen
Das VfB-Maskottchen „Fritzle“ kommt
und bringt Bundesliga-Feeling ins Open Air Kino!

Von 19.30 – 20.30 Uhr
Ein bewegendes Beziehungsdrama zwischen einem Vater und seinem autistischen Sohn, die auf der Suche nach einem Lieblingsfußballclub zusammen durch deutsche Stadien ziehen.
Der zehnjährige Jason ist Autist und sein Alltag besteht aus täglichen Routinen und festen Regeln. Als ihm der Wechsel auf eine Förderschule nahegelegt wird, ist sein Vater Mirco gefordert. Jason verspricht, sich in der Schule alle Mühe zu geben, wenn Mirco ihm hilft einen Lieblingsfußballverein zu finden. Und so fahren die beiden jedes Wochenende mit dem Zug durchs Land, um alle Fußballvereine aus der ersten, zweiten und dritten Liga live spielen zu sehen. Jason hat sehr individuelle Auswahlkriterien: von den Ritualen der Spieler bis hin zu den Farben der Fußballschuhe…

Das feinfühlige Drehbuch, eine geschickte Regie und überzeugende Darsteller tragen zu einem anrührend-fesselnden Film bei, der auf einem authentischen Erlebnisbericht fußt und das Thema Autismus auf unterhaltsam-lebendige Weise nahebringt. (film-dienst)
BRD 2023, 109 Min.
Regie: Marc Rothemund
Buch: Richard Kropf, Mirco von Juterczenka
Kamera: Philip Peschlow
Mit Florian David Fitz, Cecilio Andresen, Aylin Tezel, Joachim Król, Leslie Malton u.a.
FSK: ab 6 Jahre (Ausgrenzung, belastende Szenen)
Tickets Trailer

Liebesbriefe aus Nizza

Poster des Films

So 04. August 2024 - Beginn 21.30 Uhr
Liebesbriefe aus Nizza
Als ein autoritärer Kriegsveteran einen früheren Seitensprung seiner Frau entdeckt, stellt er ihren damaligen Liebhaber zur Rede. Eine Screwball-Komödie an der Côte d'Azur mit André Dussollier und Sabine Azéma.
François genießt seinen Ruhestand gemeinsam mit seiner Frau Annie. Als er herausfindet, dass sie ihn vor 40 Jahren betrogen hat, fordert er Revanche. Über seine Beziehungen zum Geheimdienst spürt er den Casanova von einst an der Riviera auf. Siegessicher reist er zusammen mit Annie ins sonnige Nizza. Sein attraktiver Rivale ist keineswegs unbewaffnet: Als Bonvivant und musikalischer Freigeist weiß er sich lässig zu verteidigen. François verrennt sich in seine Rachepläne. Doch vielleicht geht es um mehr als nur verletzte Männerehre?

Mit herrlichen Pointen entfaltet Regisseur Ivan Calbérac eine grandiose und sehr romantische Screwball-Komödie über den dritten und den vierten Frühling im Leben. Eine Revanche à trois voller Situationskomik, die mit viel Humor zeigt, dass kein Alter vor frischer Verliebtheit und später Rache schützt.
N'avoue jamais
Frankreich 2024, 95 Min.
Regie, Buch: Ivan Calbérac (Frühstück bei Monsieur Henri, Weinprobe für Anfänger, Der Sommer mit Pauline)
Mit André Dussollier, Sabine Azéma, Thierry Lhermitte, Joséphine de Meaux, Sébastien Chassagne u.a.
FSK: ab 6 Jahre (belastende Szenen,Sprache)
Tickets Trailer

The Bikeriders

Poster des Films

Mo 05. August 2024 - Beginn 21.30 Uhr
The Bikeriders
Inspiriert von Danny Lyons gleichnamigem Kult-Fotobuch erweckt diese nostalgische Hommage die sagenumwobene Subkultur der amerikanischen Motorradclubs der 1960er-Jahre zu neuem Leben.
Den Furchtlosen gehört die Freiheit. Bennys Leben dreht sich um genau zwei Dinge: die Leidenschaft für den Motorrad-Club der Vandals unter Anführer Johnny und die Liebe zu seiner Frau Kathy, die ihn vom ersten Moment an als den unzähmbaren Rebellen akzeptiert, in den sie sich Hals über Kopf verliebt hat. Doch ihre hingebungsvolle Beziehung wird im Laufe der Jahre zunehmend auf die Probe gestellt, denn Benny hat sowohl dem charismatischen Johnny als auch seiner Frau die Treue geschworen. Schon bald werden die Vandals nicht nur immer größer, sondern auch gefährlicher. Benny muss sich entscheiden zwischen seiner Loyalität zu Johnny und seiner Liebe zu Kathy.

Röhrende Motoren, pomadisiertes Haar, Lederjacken, Bienenstockfrisuren und sehr viele Zigaretten: Jeff Nichols „The Bikeriders“ wirkt im ersten Moment wie eine nostalgische Hommage an die Bikerkultur der späten 60er Jahre – entwickelt sich dann aber zu einem etwas idealisierten Abgesang auf eine Ära, deren Ideale durch die gesellschaftlichen Entwicklungen der USA zerstört wurde. (programmkino.de)

Eine Ode an den Gemeinschaftssinn freiheitsliebender Außenseiter, die kongenial besetzt ist und die Folklore des verblichenen Genres lebhaft gegen den Strich bürstet. (epd film)
USA 2024, 117 Min.
Regie, Buch: Jeff Nichols (Midnight Special, Loving, Take Shelter, Shotgun Stories)
Kamera: Adam Stone
Mit Austin Butler, Tom Hardy, Jodie Comer, Michael Shannon, Damon Herriman, Mike Faist u.a.
FSK: ab 12 Jahre (sexualisierte Gewalt,Gewalt,Verletzung)
Tickets Trailer

Challengers - Rivalen

Poster des Films

Di 06. August 2024 - Beginn 21.30 Uhr
Challengers - Rivalen
Drei Tennisprofis und ihre Dreierbeziehung: Luca Guadagninos neuer Film zeigt Zendaya, Mike Faist und Josh O'Connor in einem Thriller der Emotionen, der sich als Sportfilm tarnt. Vom Tennis übernimmt er den Rhythmus: Spiel, Satz, Sieg. (epd)
Nach einem Unfall arbeitet die ehrgeizige Tennisspielerin Tashi als Trainerin. Bei einem Turnier lernt sie zwei 18-jährige Freunde kennen, die sich in sie verlieben und so zu Konkurrenten um ihre Gunst werden. 13 Jahre später hat sie einen der beiden geheiratet und zu einem Profispieler aufgebaut, dessen Karriere allerdings stagniert. Bei einem Turnier trifft er ausgerechnet auf seinen früheren Freund. Vergangenheit und Gegenwart prallen aufeinander und die Spannungen kochen hoch.

Ein auf mehreren Handlungsebenen verschachtelt erzähltes, ausgezeichnet gespieltes Drama. (film-dienst)

Mit drei fesselnden Darstellern und spielerischer Regie, ist Challengers frisch, berauschend und energetisch. (Entertainment Weekly)USA 2024, 132 Min.
Regie: Luca Guadagnino (Bones and All, Susperia, Call me by your Name, A Bigger Splash)
Buch: Justin Kuritzkes
Kamera: Sayombhu Mukdeeprom
Mit Zendaya, Josh O’Connor, Mike Faist, Jake Jensen u.a.
FSK: ab 12 Jahre (Sprache)
Tickets Trailer

Das Nonnenrennen

Poster des Films

Mi 07. August 2024 - Beginn 21.30 Uhr
Das Nonnenrennen
In der französischen Provinz wollen fünf Nonnen den Sieg bei einem großen Radrennen holen, um Geld für ein Hospiz zu sammeln. Dummerweise kann keine von ihnen Fahrrad fahren. Eine gutgelaunte Komödie mit viel Drive von einem heiteren Ensemble.
In einem kleinen Benediktiner-Kloster in der tiefsten Provinz Frankreichs haben es sich die Nonnen zur heiligen Mission gemacht, ein marodes Altersheim zu sanieren. Doch die einzig ersichtliche Geldquelle ist das Preisgeld des örtlichen Radrennens. Das Problem: keine der frommen Damen sitzt fest im Sattel. Aber sie wissen sich zu helfen – und das nicht nur mit christlichen Mitteln. 
Die Rennstrecke scheint frei für ihren Sieg, bis ein neues Team auftaucht: angeführt von einer Ordensschwester, die seit Schulzeiten die Erz-Feindin unserer nicht immer ehrwürdigen Mutter Oberin ist. Die guten Schwestern treten beseelt in die Pedale und geben ordentlich Gas! Wer wird als schnellste Nonne über die Ziellinie fahren und den Sieg davontragen?
Juste ciel!
Frankreich 2022, 87 Min.
Regie: Laurent Tirard (Der kleine Nick, Asterix & Obelix - Im Auftrag Ihrer Majestät)
Buch: Cécile Larripa, Philippe Pinel, Laurent Tirard
Kamera: Eric Blanckaert
Mit Valérie Bonneton, Camille Chamoux, Claire Nadeau, Guilaine Londez, Louise Malek, Sidse Babett Knudsen u.a.
FSK: ab 6 Jahre (Bedrohung,belastende Szenen)
Tickets Trailer

Alles steht Kopf 2

Poster des Films

Do 08. August 2024 - Beginn 21.30 Uhr
Alles steht Kopf 2
Neun Jahre nach dem ersten Film über die fünf Gefühle in der Schaltzentrale eines Kindes, spielen diese nun erneut verrückt. Als Riley zum Teenager wird, kommen plötzlich ganz neue Emotionen auf sie zu.
Wir kehren zurück in den Kopf des nun frischgebackenen Teenagers Riley – genau zu dem Zeitpunkt, an dem das Hauptquartier plötzlich abgerissen wird, um Platz für etwas völlig Unerwartetes zu schaffen: neue Emotionen! Freude, Kummer, Wut, Angst und Ekel, die seit langem erfolgreich Rileys Kopf managen, sind sich nicht sicher, was sie selbst fühlen sollen, als Zweifel auftaucht. Und es sieht so aus, als ob sie nicht die einzige Neue ist!

Künstlerisch erweist sich der Zweitling als würdiger Nachfolger. Die Befürchtung, dass die vier zusätzlichen Emotionen für Unübersichtlichkeit und Durcheinander sorgen, verfliegt schnell. Die große Bühne bleibt Zweifel vorbehalten und die (ja, sie ist weiblich!) erweist sich als ebenbürtige Gegenspielerin von „Freude“. (programmkino.de)
USA 2024, 96 Min.
Regie: Kelsey Mann
Buch: Meg LaFauve, Dave Holstein
Animationsfilm mit den Stimmen von Tahnee, Bastian Pastewka, Olaf Schubert u. a.
FSK: ohne Altersbeschränkung
Tickets Trailer

Dune: Part Two

Poster des Films

Fr 09. August 2024 - Beginn 21.30 Uhr
Dune: Part Two
Die Saga geht weiter: Der zweite Teil des Science-Fiction-Dramas widmet sich dem nächsten Kapitel von Frank Herberts Roman „Der Wüstenplanet“.
Der Atreides-Prinz Paul und seine Mutter finden nach einem Anschlag der Harkonnen Zuflucht beim Wüstenvolk der Fremen, die ihnen Obhut und Schutz gewähren. Während sich der junge Thronfolger in die Welt der Fremen einlebt und bald als der verheißene Messias erachtet wird, der sie ins Paradies führen soll, verliebt sich eine junge Kriegerin in ihn.

Die äußerst werkgetreue Adaption schwelgt im narrativen und semantischen Reichtum der „Dune“-Saga von Frank Herbert, verliert bei aller bildgewaltigen Brillanz und den vielen Seitenblicken auf andere Teile des Romanepos aber den Aufstieg des Prinzen zum Rebellen- und Religionsführer nicht aus den Augen. (film-dienst)USA 2023, 166 Min.
Regie: Denis Villeneuve
Buch: Denis Villeneuve, Jon Spaihts
Vorlage: Frank Herbert
Kamera: Greig Fraser
Mit Timothée Chalamet, Zendaya, Rebecca Ferguson, Stellan Skarsgård, Josh Brolin, Florence Pugh, Christopher Walken, Léa Seydoux, Charlotte Rampling u.a.
FSK: ab 12 Jahre (Gewalt,Bedrohung,belastende Themen)
Tickets Trailer

Zwei zu Eins

Poster des Films

Sa 10. August 2024 - Beginn 21.30 Uhr
Zwei zu Eins
Die Liebes- und Freundschaftskomödie spielt im Sommer 1990 und erzählt von einer Gruppe von Freunden in Sachsen-Anhalt, die den Siegeszug des Kapitalismus aufhalten wollen.
Halberstadt im Sommer 1990. Eher zufällig finden drei Feunde in einem alten Schacht die Millionen der DDR, die dort eingelagert wurden, um zu verrotten. Gemeinsam mit ihren Nachbarn entwickeln sie ein ausgeklügeltes System, um das inzwischen wertlose Geld in Waren zu tauschen und den anrauschenden Westlern und ihrem Kapitalismus ein Schnippchen zu schlagen. Denn wenn man jetzt ein bisschen schlau ist, kann dieser Sommer nicht nur ein großes Abenteuer, sondern auch der endgültige Wendepunkt im Leben sein.

Der Film erzählt von einem Abenteuer in einer sehr besonderen Zeit, in der alles möglich schien. Dabei geht es um Geld und Gerechtigkeit – und um das, was wirklich zählt im Leben: Freundschaft und Familie.
In der Hauptrolle spielt die Oscar-nominierte Sandra Hüller mit einnehmendem Charme und pragmatischer Klugheit die unfreiwillige Heldin der verschworenen Hausgemeinschaft. Sie ist Teil eines außerordentlichen Ensembles namhafter und beliebter DarstellerInnen aus dem Osten.
BRD 2024, 116 Min.
Regie, Buch: Nadja Brunckhorst
Kamera: Martin Langer
Mit Sandra Hüller, Max Riemelt, Ronald Zehrfeld, Ursula Werner, Peter Kurth, Martin Brambach, Kathrin Wehlisch, Olli Dittrich u.a.
FSK: ab 6 Jahre (Bedrohung,Sprache)
Tickets Trailer

Geliebte Köchin

Poster des Films

So 11. August 2024 - Beginn 21.00 Uhr
Geliebte Köchin
Eine außergewöhnliche und im wahrsten Sinne des Wortes appetitanregende Liebesgeschichte um die Kunst der Verführung und die Sinnlichkeit des Essens. Mit Juliette Binoche und Benoît Magimel.
1885. Seit 20 Jahren steht die begnadete Köchin Eugénie im Dienst des legendären Gourmets Dodin Bouffant und kreiert mit ihm köstliche Gerichte. Aus der gemeinsamen Zeit in der Küche und der Leidenschaft für das Kochen ist über die Jahre weit mehr als nur eine Liebe fürs Essen erwachsen. Doch Eugénie will ihre Freiheit nicht aufgeben und hegt keinerlei Absichten, Dodin zu heiraten. Also beschließt dieser, etwas zu tun, das er noch nie zuvor getan hat: für sie zu kochen.

Regisseur Tran Anh Hung hat eine einzigartige Hymne an die Liebe und an die Lebenslust gedreht. Er zelebriert nicht nur das Handwerk des Kochens, der Nahrungsmittelzubereitung als wichtigen Bestandteil des täglichen Lebens, und das Essen als Symbol für Nähe und Verbundenheit, sondern er spürt auch den Wurzeln des Menschseins nach, er sucht und findet Ursachen und Symptome für Liebe, Trennung und Schmerz. Und er formt daraus ein ungewöhnliches und sehr beeindruckendes Porträt der bürgerlichen Gesellschaft im Frankreich des 19. Jahrhunderts – ein wunderbar liebevoller Film voller Zärtlichkeit und sanfter Leidenschaft. (programmkino.de)

„Geliebte Köchin“ wurde bei den Filmfestspielen von Cannes mit dem Preis für die Beste Regie ausgezeichnet.La passion de Dodin Bouffant
Frankreich 2023, 136 Min.
Regie, Buch: Tran Anh Hung (Naokos Lächeln, Cyclo, Der Duft der grünen Papaya)
Vorlage: Marcel Rouff
Kamera: Jonathan Ricquebourg
Mit Juliette Binoche, Benoît Magimel, Emmanuel Salinger, Patrick d'Assumçao, Galatéa Bellugi u.a.
FSK: ab 6 Jahre (belastende Szenen)
Tickets Trailer

Perfect Days

Poster des Films

Mo 12. August 2024 - Beginn 21.00 Uhr
Perfect Days
Wim Wenders meditative Hommage an das japanische Kino begleitet einen Putzmann bei den alltäglichen Ritualen seines Lebens und findet die Schönheit in unscheinbaren Dingen. (epd film)
Hirayama reinigt öffentliche Toiletten in Tokio. Er scheint mit seinem einfachen, zurückgezogenen Leben vollauf zufrieden zu sein und widmet sich abseits seines äußerst strukturierten Alltags seiner Leidenschaft für Musik, die er von Audiokassetten hört, und für Literatur, die er allabendlich in gebrauchten Taschenbüchern liest. Durch eine Reihe unerwarteter Begegnungen kommt nach und nach eine Vergangenheit ans Licht, die er längst hinter sich gelassen hat.

Aus dem Auftrag an Wim Wenders, eine kurze Dokumentation über die architektonisch tatsächlich bemerkenswerten Toilettenhäuschen Shibuyas zu drehen, entstand binnen kürzester Zeit dieser Spielfilm. Ohne aufwändige Handlung, ohne dramatische Ereignisse, einfach nur als Studie eines Mannes und seiner Tätigkeiten und dabei doch durch und durch ein Wim Wenders-Film. (programmkino.de)
Japan 2023, 123 Min.
Regie: Wim Wenders (Paris Texas, Der Himmel über Berlin, Buena Vista Social Club, Alice in den Städten, Pina uva.)
Buch: Takuma Takasaki, Wim Wenders
Kamera: Franz Lustig
Mit Koji Yakusho, Tokio Emoto, Arisa Nakano, Aoi Yamada u.a.
Bildformat: 1,33:1 (4:3)
FSK: ohne Altersbeschränkung
Tickets Trailer

Blues Brothers - Extended Version

Poster des Films

Di 13. August 2024 - Beginn 21.00 Uhr
Blues Brothers - Extended Version
„Es sind 106 Meilen bis Chicago, wir haben genug Benzin im Tank, ein halbes Päckchen Zigaretten, es ist dunkel und wir tragen Sonnenbrillen!“
Der Kultfilm der 1980er-Jahre kommt auf die Kinoleinwand zurück. Natürlich „im Auftrag des Herrn“.
Ganove Jake wurde gerade aus dem Gefängnis entlassen und gelobt endlich Besserung. Er hat dafür auch schon eine Idee. Mit seinem Bruder Elwood Blues will er ihre alte Band wieder zusammenbringen, um durch Auftritte die 5000 Dollar zusammen zu bekommen, die dem Waisenhaus fehlen, in dem sie aufgewachsen sind. Das Problem ist allerdings, dass die ehemalige Band in alle Winde zerstreut ist, und Jake und Elwood zudem die Polizei am Hals haben…

Häuser stürzen zusammen, Gasexplosionen verheeren ganze Straßenzüge, Polizeiautos zerknittern in Massenkarambolagen. Doch ungerührt schälen sich Jake und Elwood aus den Trümmern, klopfen Staub aus ihren schwarzen Anzügen, rücken den schwarzen Hut und die schwarze Sonnenbrille zurecht, greifen zu Mikrofon und Mundharmonika und machen Musik, dass die Bude wackelt.
Die herrlich respektlose Anarcho-Musik-Action-Komödie glänzt mit Blues- und Soulgrößen in den Nebenrollen. Nun kommt der Kultfilm der 1980er-Jahre auf die Kinoleinwand zurück. Natürlich „im Auftrag des Herrn“.
USA 1979, 149 Min.
Regie: John Landis
Buch: Dan Aykroyd, John Landis
Kamera: Stephen M. Katz
Mit John Belushi, Dan Aykroyd, Kathleen Freeman, Cab Calloway, James Brown, Carrie Fisher, Ray Charles, John Candy, Aretha Franklin, Henry Gibson, Twiggy u.a.
FSK: ab 12 Jahre
Tickets Trailer

Ich, einfach unverbesserlich 4

Poster des Films

Mi 14. August 2024 - Beginn 21.00 Uhr
Ich, einfach unverbesserlich 4
Das neueste Kapitel um den ehemaligen Superschurken Gru hat alles, was man von einem Illumination-Film erwartet, von Non-stop-Action bis hin zu subversivem Humor.
Vom Superschurken zum Vorstadt-Familienvater? Kann passieren, wenn man Gru heißt, auf dem Klassentreffen seinen Erzfeind trifft, die Dinge eskalieren und man untertauchen muss. Als aber Baby Gru Junior entführt wird, war es das mit Ruhe und Frieden. Gru und seine Familie machen sich auf zu einer irrwitzigen Rettungsaktion. Mit dabei die Minions, diesmal noch chaotischer, denn ein Superserum hat fünf von ihnen zu Mega Minions mit besonderen Fähigkeiten gemacht!Despicable Me 4
USA 2024, 95 Min.
Regie: Chris Renaud
Buch: Mike White, Ken Daurio
Animationsfilm
FSK: ab 6 Jahre (Bedrohung, belastende Szenen)
Tickets Trailer

A Killer Romance

Poster des Films

Do 15. August 2024 - Beginn 21.00 Uhr
A Killer Romance
Eine clever erzählte schwarze Krimi-Komödie mit Glen Powell als vermeintlichem Auftragskiller. Von Independent-Regisseur Richard Linklater.
Psychologie-Professor Gary hat einen aufregenden Nebenjob beim New Orleans Police Department. Er dient als Lockvogel, um Leute zu überführen, die einen Auftragskiller anheuern wollen. Dabei zeigt er überraschendes Talent darin, sich für jeden seiner Kunden maßgeschneiderte Killer-Persönlichkeiten auszudenken und zu verkörpern. Für die attraktive Madison, die ihren gewalttätigen Ehemann um die Ecke bringen lassen will, denkt er sich die Figur des abgebrühten Killers Ron aus. Als sich zwischen den beiden eine Affäre anbahnt, löst dies eine unheilvolle Kettenreaktion aus. Denn auch Madison hat noch nicht alle Karten auf den Tisch gelegt.

Eine absurde, lose auf einer realen Begebenheit beruhende Krimi- und Verwechslungskomödie um die Wechselbeziehung von Schein und Sein. Getragen wird der mit viel Gespür für aberwitzige Situationskomik inszenierte Film von einem hervorragenden Hauptdarsteller. (film-dienst)

Richard Linklater gelingt eine smarte Romantic-Comedy-Variation mit Neo-Noir-Einschlag, die nicht zuletzt von den großartigen Darstellern lebt. (epd film)Hitman
USA 2023, 116 Min.
Regie: Richard Linklater (Boyhood, School of Rock, Before Sunrise, Dazed and Confused)
Buch: Richard Linklater, Glen Powell
Kamera: Shane F. Kelly
Mit Glen Powell, Adria Arjona, Retta, Austin Amelio, Molly Bernard u.a.
FSK: ab 12 Jahre (Gewalt,belastende Themen)
Tickets Trailer

Bob Marley – One Love

Poster des Films

Fr 16. August 2024 - Beginn 21.00 Uhr
Bob Marley – One Love
Genießt gechillte Reggae-Musik während der Einlasszeit mit den DJs von „Territory Sound“! Ab 19 Uhr
Die inspirierende Geschichte von Bob Marley, der mit seiner Band The Wailers den jamaikanischen Reggae in der Welt der internationalen Popmusik populär machte.
Seine Songs „No Woman, No Cry“, „Is This Love“, „Get up Stand up“ und viele weitere gehören auch über 40 Jahre nach seinem Tod zu den meistgespielten Liedern der Welt. Aufgewachsen in der Armut Jamaikas, wurde Bob Marley zur Lichtgestalt und Identifikationsfigur für Millionen Menschen.
Der Film fokussiert sich auf Marleys Leben nach einem missglückten Mordanschlag im Jahr 1976. Aufgrund der angespannten politischen Situation in Jamaika begibt sich der Reggae-Sänger nach London, wo er das Album Exodus aufnimmt. Jahre später kehrt er in die Karibik zurück und tritt gemeinsam mit seiner Band The Wailers beim One Love Peace Concert auf.
USA 2024, 107 Min.
Regie: Reinaldo Marcus Green (King Richard)
Buch: Terence Winter, Frank E. Flowers, Zach Baylin, Reinaldo Marcus Green
Kamera: Robert Elswit
Mit Kingsley Ben-Adir, Lashana Lynch, Jesse Cilio, Tosin Cole, Michael Gandolfini, Nadine Marshall, James Norton, Anthony Welsh u.a.
FSK: ab 12 Jahre (Drogenkonsum,Verletzung,belastende Themen)
Tickets Trailer

To the Moon

Poster des Films

Sa 17. August 2024 - Beginn 21.00 Uhr
To the Moon
Eine scharfsinnige, unterhaltsame und stylishe Komödie, die vor dem Hintergrund des historischen Ereignisses der Apollo 11 Mondlandung der NASA spielt.
Als die Marketing-Wunderwaffe Kelly Jones (Scarlett Johansson) gerufen wird, um das öffentliche Image der NASA zu verbessern, fliegen die Funken nur so in alle Richtungen, denn ihre kühnen Ideen kollidieren mit der ohnehin schon schwierigen Mission des Startdirektors Cole Davis (Channing Tatum). Als das Weiße Haus die Mission als zu wichtig zum Scheitern erklärt, bekommt Jones die Anweisung, eine Fake-Mondlandung als Backup zu inszenieren. Und der eigentliche Countdown beginnt…Fly me to the moon
USA 2024, 132 Min.
Regie: Greg Berlanti
Buch: Rose Gilroy
Kamera: Dariusz Wolski
Mit Scarlett Johansson, Channing Tatum, Woody Harrelson, Jim Rash, Ray Romano u.a.
FSK: ab 6 Jahre (Bedrohung,belastende Szenen)
Tickets Trailer

Back to Black

Poster des Films

So 18. August 2024 - Beginn 21.00 Uhr
Back to Black
Walk in Tattoo Ludwigsburg ist an diesem Abend für euch da und verwirklicht eure kleinen Tattoo-Träume. Ab 19 Uhr
Mit ihren Songs, ihrer Stimme und ihrem einzigartigen Charisma begeisterte Amy Winehouse das Publikum. Der Film ist eine kraftvolle Hommage an ein einmaliges Talent.
London zu Beginn der 2000er Jahre: Die talentierte Sängerin und Musikerin Amy Winehouse findet in den Clubs von Camden ihre Bühne und begeistert das Publikum. Schnell werden Musikfans und Talent Scouts auf sie aufmerksam und ihr kometenhafter Aufstieg in den Pophimmel beginnt, doch der Ruhm hat seinen Preis.

Regisseurin Sam Taylor-Johnson konzentriert sich ganz darauf, ein intimes, sensibles Porträt ihrer Hauptfigur zu zeichnen, das von vielen persönlichen Enttäuschungen geprägt war, vom Verlangen, ihre Emotionen in ihre Musik fließen zu lassen, vor allem aber von einem Übermaß an Gefühlen, die Winehouse oft in ihre Kunst zu kanalisieren wusste, die aber ebenso oft zu extremem Verhalten führte. (programmkino.de)GB 2024, 122 Min.
Regie: Sam Taylor-Johnson
Buch: Matt Greenhalgh
Kamera: Polly Morgan
Musik: Nick Cave, Warren Ellis
Mit Marisa Abela, Jack O’Connell, Eddie Marsan, Lesley Manville u.a.
FSK: ab 12 Jahre (Drogenkonsum,Sexualität)
Tickets Trailer